Praktische Prüfung (nicht nötig wer die Prüfung Kat. A1 beschränkt oder B abgelegt hat)


An der praktische Prüfung ist nachzuweisen, dass ein Motorfahrzeug der entsprechenden Kategorie nach den Verkehrsregeln auch in schwierigen Verkehrslagen verkehrsgerecht und sicher geführt werden kann.


Besonderheit Kat. A1: Die Prüfungsabnahme erfolgt mit Begleitfahrzeug. Anweisungen werden mittels Funk erteilt. Prüfungen von 125ccm welche mit zwei Kanditaten durchgeführt werden dauern 90 Minuten.


Damit auf den Manöverplätzen auch in Spitzenzeiten kein Gedränge aufkommt; wird mit der Kategorie A1 nach der Begrüssung und Orientierung zur Prüfung gestartet (Fahren im Verkehr).
Die Prüfung der Manöver erfolgt nach der Rückkehr ins Strassenverkehrsamt auf den vorgesehenen Plätzen.


Ist nur der Manöverteil nicht bestanden, muss ausschliesslich dieser wiederholt werden.
Zur Zeit werden negative Manöverteile nicht als Prüfungszähler gewertet.

Achtung: im Winter finden keine Motorradprüfungen statt. Siehe hier "Winterpause"

Aus den fünf Manövervarianten wird nebst der starken Bremsung min. ein weiteres Manöver geprüft.
Anforderungen an die Manöver der Kategorie A1:

1. Spurgasse (10m lang. 1m breit): In Sitzposition (Füsse auf den Fussrasten) Motorrad in möglichst langsamer Fahrt stabilisieren und beherrschen. Die Richtzeit von 15 Sekunden sollte nicht unterschritten werden.


2. Anfahren am Berg: Sicheres Wegfahren und Einfügen in den Verkehr innert nützlicher Frist, ohne Zurückrollen oder Durchdrehen des Hinterrades. Das Manöver kann auch im Verkehr geprüft werden.


3. Slalom: In Sitzposition um Pilonen oder aufgemalte Markierungen fahren, mit angemessener Bedienung von Kupplung und Gas, ohne Mithilfe der Füsse (Abstehen).


4. "Enge Acht": In Sitzposition zielgenau manövrieren mit angemessener Bedienung von Kupplung, Gas und Bremse ohne abzustehen.


5. Starke Bremsung: Optimales Bremsen mit der grösstmöglichen Verzögerung bis zum Stillstand. Geschwindigkeit vor Bremsbeginn - den Verhältnissen angepasst - 45 bis 50 km/h. Hinweis:
Bei allen Manöverteilen werden auch die Fahrzeugbeherrschung/Bedienung, und die Blicktechnik gewertet.
Wer die praktische Prüfung zwei Mal nicht besteht wird zu einer weiteren Führerprüfung nur zugelassen wenn eine Fahrschule bescheinigt, dass die Fahrausbildung abgeschlossen ist. Wer die praktische Prüfung drei Mal nicht besteht, kann zu einer vierten Prüfung nur nach einem positiven Eignungstest zugelassen werden. Wer die praktische Prüfung vier Mal nicht besteht, kann zu einer weiteren Prüfung nur nach einem positiven psychologischen Test zugelassen werden.


Prüfungsfahrzeug:
Motorrad der Kategorie A1 ohne Seitenwagen. Wird die praktische Prüfung mit einem Motorrad abgelegt, dessen Geschwindigkeit auf 45km/h beschränkt ist, dürfen nur solche Motorräder geführt werden!


Lernfahrt:
Der Lernfahrausweis der Kategorie A1 oder der Unterkategorie A1 beschränkt berechtigt zu Lernfahrten ohne Begleitperson.
Mitfahrer sind nur erlaubt, wenn diese Person selbst im Besitz der entsprechenden Kategorie ist.


Auf Lernfahrten dieser Kategorie ist immer ein "L" anzubringen.


Bei Fahrten ins Ausland sind die Vorschriften beim Konsulat oder beim Grenzübertritt zu erfragen.